plusinsight

3 D Video Mapping for Coca Cola

coke getraenk

Coca Cola 100 Jahre alt. Ein 3D Mapping auf ein 65,5 Meters hohes Gebäude mit 15 Stockwerken. Die Architektur bietet sich für ein Video Mapping an. Es ist ein geometrisches Gebäude, die Fenster unterscheiden sich nicht in Grösse oder Abstand zueinander. Diese zur Leinwand werden zu lassen erscheint machtbar, sei es mit Jalousien jeglicher Art oder Gardinen. Die architektonischen Niveauunterschiede sind gering.

Die Ausrichtung des Beamers, damit weder gravierende Verzerrungen oder Lichtreflektionen des Lichts auf der Fassade im Bereich der Fenster entstehen war garantiert mehrere Tests wert. Die Strassenbeleuchtung im direkten Umfeld ist auch oft ein Störfaktor. Da heisst es entweder abhängen oder durch die Stadt eine Erlaubnis der kurzzeitigen Verdunklung zu erwirken.

Weitere Umgebungseinflüsse sind fahrende Autos. Bei dieser Projektion ist der Soundtrack eher atmosphärisch und nicht speziell auf Bewegung und Bild abgestimmt. Die Macher dürften nicht so viele Gedanken in die umliegenden Geräuschkulissen verschwendet haben.

Die Lichtstärke des Beamers spielt auch eine grosse Rolle. Die Projektionsfläche ist gross. Da ist der Beamer schon ein Stück entfernt. Unter 15.000 Ansilumen bei den Bildern und der Auflösung kann ich mir nicht vorstellen.

Bei diesem Mapping werden einige sehr anschauliche Effekte eingebunden. Sie sind nicht neu aber trotzdem schön. Wenn zum Beispiel das Gebäude zum Glas wird und in einigen Fenstern die Flüssigkeit schwimmt aber in der Architektur nicht. Das ist gut gemacht. Ebenso natürlich die Drehmomente, wenn die Flaschen in drei Teilen miteinander kombiniert werden. Ein schöner spielerischer Ansatz, der Wandel der Zeit kommt gut rüber. Licht und Schatten als Effekt für 3 dimensionale Hintergrund und Vordergrund Illusionen werden anvollziehbar verwirklicht.


Es ist Werbung natürlich. Mit vertiefenden Inhalten oder einer Story darf nicht gerechnet werden. Einzig wirklich enttäuschend ist die kaufhausprofane Musik. Die Studioproduktion Event Media im Sommersemester 2012 hat bereits eine Geschichte erzählt und die Soundeffekte exakt auf Bewegung und Bedeutung abgestimmt, das Gebäude dramaturgisch eingearbeitet und mit den klassischen Effekten gespielt. Wir wissen es geht mehr, aber Werbung ist Werbung. Und deshalb honorieren wir diese Show.

Produziert von Grupo Lumina, Video Sonic Manila & Optima Digital.- Media Server-Coolux Pandoras Box

Comments are closed.